Apfelkuchen

Bei uns geht’s im Moment etwas ausserplanmässig zu und her…beide Jungs haben Windpocken und sind dementsprechend schlecht gelaunt.

Ich muss mir Allerlei einfallen lassen, um die beiden bei Laune zu halten und kam plötzlich auf die Idee, zum Z’nacht einen Apfelkuchen zu backen. Die Begeisterung war gross und die Laune schlagartig besser 😉

Der Teig ist schnell gemacht, ausser dass man etwas Zeit zum Kühl stellen einrechnen muss. Aber nicht’s schmeckt besser als lauwarmer, selbstgemachter Apfelkuchen und ist eben auch Balsam für die Seele.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachbacken, vielleicht könnt Ihr ja auch mal jemanden aufmuntern mit selbst gebackenem Apfelkuchen

Apfelkuchen
 
Zubereitung
Kochen
Total
 
nicht's schmeckt besser als selbstgemachter Apfelkuchen 🙂
Rezept erstellt von:
Küche: Alltagsküche
Ergibt: 8 Stücke
Zutaten
  • für ein rundes Blech 30Ø
Teig
  • 200gr Weizenmehl, optional auch Dinkel
  • 0.5Tl Salz
  • 75gr Butter kalt (in Stücken)
  • 1dl Wasser
Belag
  • 1.5El gemahlene Haselnüsse
  • 3 mittelgrosse Äpfel (säuerlich) oder andere, saisonale Früchte (bei tiefgekühlten Früchten die Backzeit um 5 min verlängern)
Guss
  • 2,5dl Milch
  • 0.5dl Rahm
  • 1El Mehl
  • 1El Zucker
  • 1 Ei
Zubereitung
Teig
  1. Das Mehl und das Salz in einer Schüssel mischen, die Butter dazugeben und zu einer Masse kneten (geht auch mit Knethaken in der Küchenmaschine), anschließend das Wasser dazugeben und rasch zu einem Teig zusammenfügen (nicht mehr lange kneten, der Teig könnte zäh werden), danach zugedeckt im Kühlschrank für 2h kühl stellen
Nach dem Kühl stellen
  1. Den Ofen auf 190°C (Umluft) vorheizen und den Teig mit etwas Mehl zu einem flachen Kreis auswallen. Er sollte nicht kleben bleiben, immer wieder mit Mehl bestäuben und wenden. Anschließend den Teig vorsichtig auf das Backblech heben (den Teig kann man locker übereinander schlagen, damit er nicht reißt) und mit einer Gabel vorsichtig einstechen (verhindert die Blasenbildung beim Backen)
  2. Nach dem Kühl stellen
  3. Den Ofen auf 190°C (Umluft) vorheizen und den Teig mit etwas Mehl zu einem flachen Kreis auswallen. Er sollte nicht kleben bleiben, immer wieder mit Mehl bestäuben und wenden. Anschließend den Teig vorsichtig auf das Backblech heben (den Teig kann man locker übereinander schlagen, damit er nicht reißt), mit einer Gabel vorsichtig einstechen (verhindert die Blasenbildung beim Backen) und die Haselnüsse gleichmäßig verteilen
  4. Die Äpfel schälen, entkernen, in Schnitze schneiden oder grob raffeln und auf dem Teig verteilen
  5. Die Zutaten für den Guss mit dem Handmixer oder Schwingbesen gut versmischen und über den Äpfeln verteilen
  6. Das Blech in die Mitte des vorgeheizten Ofens schieben und bei 190°C für 45min backen
  7. mit Schlagrahm und/oder Zimtzucker servieren
Tipps
Der Kuchen lässt sich auch stückweise einfrieren.
Bei Bedarf ein Stück bei Zimmertemperatur auftauen lassen und anschliessend im vorgeheizten Ofen bei 220°C für 3-4min knusprig backen.

 

 

Gewinner des Wettbewerb an unserer Hofladeneröffnung vom 9.12.17

Herzlichen Dank allen, die sich der zugegeben schweren Schätzfrage gestellt haben.

Die Frage lautete, wieviele Kilogramm Kartoffeln wir im 2017 auf 12,5ha Ackerfläche ernten konnten. Viele haben google befragt oder die wildesten Rechnungen auf der Rückseite des Talons notiert…

Die richtige Antwort war: 512’553 kg, dh rund 512 tonnen Kartoffeln wurden geerntet und verlesen, in Transportmulden verladen und nach Herzogenbuchsee abgeführt.

Die besten Schätzer und somit Gewinner der 5 Geschenkgutscheine sind:

  • Urs Frauchiger, Ostermundigen
  • Patricia Keusch, Ostermundigen
  • Hans Flückiger, Bern
  • Raphael Roth, Ostermundigen
  • Angelika Lehmann, Ostermundigen

Herzlichen Glückwunsch Euch allen, Ihr werdet von uns hören in den nächsten Tagen