Rezepte

Härzliwaffeln- lecker zum Z’vieri oder Dessert

Schon als Kind habe ich sie geliebt, die Waffeln in Herzform. Meine Tante hat die immer zu besonderen Anlässen gebacken und so habe ich mir von ihr immer eine Keksdose voll Härzliwaffeln zum Geburtstagsz’vieri gewünscht.

Auch heute noch mag ich sie extrem gern und auch unsere zwei Jungs sind ganz verrückt danach…

Das bewährte Rezept meiner Tante habe ich über die Jahre noch etwas angepasst und so das für mich perfekte Rezept ertüftelt…

Härzliwaffeln
 
Zubereitung
Kochen
Total
 
Feine Waffeln, schmecken hervorragend zum Z'vieri, Kaffee und Tee
Rezept erstellt von:
Rezeptart: Gebäck
Ergibt: 5
Zutaten
für den Teig
  • Alle Zutaten sollten Zimmertemperatur haben, der Teig wird so gleichmäßig glatt.
  • 180 gr Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eier
  • 80 gr Butter flüssig
  • 1 dl Rahm (3 dl Rahm)
  • 250 gr Mehl halbweiss oder weiss
zum backen im Waffeleisen
  • nach Bedarf etwas Rapsöl und einen Backpinsel
nach Belieben
  • Puderzucker zum Bestäuben
Zubereitung
  1. Den Zucker, die Eier und das Salz zusammen mixen, bis die Masse gleichmäßig hell ist, anschließend die flüssige Butter dazugeben und kurz weiterrühren.
  2. Danach das Mehl und den Rahm portionenweise abwechselnd dazugeben und jeweils kurz weiterrühren bis ein glatter Teig entsteht.
  3. Wenn nötig, das vorgeheizte Waffeleisen nun mit etwas Öl bestreichen und den Teig portionenweise darauf geben. Für 3-4 Minuten backen, bis die Waffeln eine leichte Bräunung haben.
  4. Die Waffeln mit einem Spachtel oder Pfannenwender vom Eisen nehmen und auf ein Kuchengitter legen. Kurz erkalten lassen und nun die ganzen Waffeln in einzelne Herzchen schneiden. Sobald die Waffeln ganz erkaltet sind, nach Belieben mit Puderzucker bestäuben
Tipps
Mit diesem Rezept werden die Waffeln eher "bissfest" wie ein Kecks und schmecken erst abgekühlt so richtig fein. Falls ihr frische Waffeln zubereiten möchtet, die ihr noch warm mit Vanilleeis, Schlagrahm oder Kompott/Gonfi serviert, einfach 3 dl Rahm verwenden. Der Teig wird flüssiger und die Waffeln luftiger.

 

Ich wünsche Euch viel Spass beim Nachbacken und ä Guete

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerte dieses Rezept:  
%d bloggers like this: