Russenzopf mit Apfel-Haselnussfüllung

Ein fruchtiger Russenzopf mit Apfel-Haselnussfüllung. Ob zum Kaffe am Sonntag oder als Dessert nach einem feinen Znacht, dieser Russenzopf schmeckt Gross und Klein.

Wir haben ihn in ähnlicher Form im Modul Produkteverarbeitung der Bäuerinnenausbildung gebacken, ich habe das Rezept dann nach meinem Geschmack etwas angepasst.

Ich wünsche Euch viel Spass beim Nachbacken 🙂

Zutaten

Für: 12 Stücke

süsser Hefeteig

  • 300 gr Mehls weiss oder Halbweiss
  • 60 gr Butters
  • 3 el Zuckers
  • 20 gr Heves zerbröckelt, wenn man den Teig länger aufgehen lässt, kann man die Hefe entsprechend reduzieren.
  • 150 ml Milches zimmerwarm
  • 1/4 kl Salz
  • 1 stück Eier
  • Zum Bestreichen

    • 2-3 el Aprikosenkonfitüres oder eine andere beliebige, säuerliche Konfitüre
    • Füllung (soll feucht aber nicht flüssig sein)

      • 1 stück Apfel mittelgross gerieben (mit oder ohne Schale)
      • 3 el Zuckers
      • 220 gr Haselnüsses gemahlen
      • 50-100 ml Milch oder Rahms
      • nach belieben 1/2 stück Zitrone abgeriebene Schale und Saft
      • nach Belieben eine Hand voll ganze Hanselnüsse grob hacken und nach dem Formen über den Zopf streuen
      • Glasur

        • 2 el Puderzuckers vorsichtig und langsam mit Wasser bis zur richtigen Konsistenz verrühren
        • 2 el Aprikosenkonfitüres leicht wärmen
Zubereitung: 30 min
Kochen: 40 min
Fertig in: 2 h 40 min

Zubereitung

süsser Hefeteig

  1. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und von Hand (15min) oder mit der Küchenmaschine (10min) zu einem elastischen Teig verkneten.
  2. Die Schüssel mit einem feuchten Küchentuch zudecken (das Tuch sollte den Teig nicht berühren) und bei normaler Hefemenge eine Stunde aufgehen lassen. Wird die Hefemenge um die Hälfte reduziert, Teig 2h aufgehen lassen, bei 1/3 Hefemenge 3h usw...

Füllung

  1. Den Apfel mit oder ohne Schale fein raffeln, die restlichen Zutaten hinzugeben und das Ganze zu einer feuchten aber nicht flüsigen Masse verrühren. Erst nur 1dl Milch/Rahm hinzugeben, wenn noch zu fest, restliche Flüssigkeit dazugeben. Die Masse sollte sich gut streichen lassen. Nun die Masse etwa 30min bei Zimmertemperatur ziehen lassen.

Formen

  1. Jetzt die Kastenform mit Backpapier auskleiden oder bebuttern und bemehlen. Nun den Teig langsam zu einem Rechteck auswallen, zwischendurch immer wieder von der Arbeitsplatte lösen und vorsichtig in Form ziehen. Zwischendurch mit Mehl bestäuben und wenden.
  2. Nun die Konfitüre und anschließend die Füllung gleichmässig auf dem Teig verteilen (auf einer Seite unbedingt ein ca. 2cm breiter Streifen frei lassen, sonst quillt die Füllung über.
  3. den Teig von der hier linken Seite her zu einer Rolle aufrollen, dabei sollte das Teigende am Schluss oben liegen.
  4. Nun die Teigrolle senkrecht in der Mitte von oben nach unten vorsichtig durchschneiden, dabei oben ca. 5cm auslassen, das sorgt für etwas Stabilität. Während dem Schneiden mit der anderen Hand die beiden Stränge leicht zusammenhalten, so kann leichter geschnitten werden.
  5. Nun die beiden Stränge abwechslungsweise übereinander legen, dabei sollte immer die offene Seite mit der Füllung nach oben schauen. Am Schluss das obere Ende auch noch durchschneiden und beide Stränge übereinander legen. Die Backform daneben stellen...
  6. ...und den Teigling vorsichtig mit beiden Händen (wenn Ihr die Möglichkeit habt, besorgt Euch 2 weitere Hände ;)) in die Kastenform legen. Die Enden wenn möglich nach unten schauen lassen.
  7. Nun das Ganze nochmal ca. 30min bei Zimmertemperatur aufgehen lassen

Backen

  1. Nun den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen und den Russenzopf nun für 40 min backen, oder den Russenzopf nach 20 min aufgehen in den kalten Ofen schieben und den Backofen anstellen. In diesem Fall verlängert sich die Backzeit um 10min, die Temperatur bleibt bei 190°C

Glasieren/Apricotieren

  1. Wenn die Backzeit abgelaufen ist, den Zopf aus dem Ofen nehmen, gleich mit der leicht erwärmten Aprikosenkonfitüre und anschließend mit der angerührten Glasur bestreichen. In der Form etwas auskühlen lassen, herausnehmen und danach auf einem Backgitter vollständig auskühlen lassen.

Notizen

Der Russenzopf schmeckt frisch am besten, kann aber natürlich in Papier, Stoffsack oder einem Bienenwachstuch eingepackt einige Tage aufbewahrt werden.

Er lässt sich problemlos einfrieren, in diesem Fall ohne Glasur einfrieren. Anschliessend über Nacht bei Zimmertemperatur auftauen lassen, bei 230°C  im Ofen 5 min backen und anschliessend die Aprikosenkonfitüe und die Glasur aufpinseln.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.